Hauptseite » 2014 » März » 14 » Watch Dogs: Das Spiel soll zu früh vorgestellt worden sein
16:15
Watch Dogs: Das Spiel soll zu früh vorgestellt worden sein

Vor zwei Jahren hat Ubisoft auf der E3 für eine große Überraschung gesorgt. Mit der Vorstellung von Watch_Dogs hatte niemand gerechnet. Allerdings soll das Spiel, laut einem Mitarbeiter des Entwicklers, verfrüht präsentiert worden sein.


Watch Dogs - Das Spiel soll zu früh vorgestellt worden sein
















Nach fast zwei Jahren ist es endlich soweit – Watch_Dogs wird am 27. Mai in den Handel kommen. Der Titel wird von vielen Fans schon lange erwartet, erst recht, nachdem er schon einmal verschoben wurde.

Wie Jonathan Morin, Creative Director von Ubisoft, verkündete, war es zuerst allerdings nicht geplant gewesen, das Spiel auf der E3 2012 vorzustellen. Seiner Meinung nach war es viel zu früh, da man nicht wusste, was für Leistungen die neuen Konsolen erbringen konnten. Warum aber hat man das Spiel vorgestellt, wenn es, laut Morin, viel zu früh gewesen sei? Es sei eine Anweisung von Ubisofts Firmenchef, Yves Guillemot, gewesen.

"Sie drängten uns, dass wir zu der E3 fahren sollten. Wir wussten nicht, was zur Hölle die neuen Konsolen sein werden, so dass Watch_Dogs bereits von Anfang an auf der siebten Generation funktionierte. Auch wenn ich damals meinte, dass es ein wenig zu früh war, denke ich letztendlich, dass er richtig lag."

Trotz dieser Unsicherheit hat das Team weiter an den Ideen gearbeitet, das Design und den Kern des Games ausgearbeitet, bis man das Gefühl hatte, dass es passt. Und es scheint ganz danach auszusehen, als wenn die etwas verfrühte Bekanntgabe des Titels diesem nicht geschadet hat. Ganz im Gegenteil, die Vorfreude auf Watch_Dogs stieg bei den Fans.

Laut einem Mitarbeiter von Ubisoft, habe man Watch_Dogs zu früh der Öffentlichkeit gezeigt.

Aufrufe: 215 | Hinzugefügt von: Dan | Bewertung: 5.0/1
Kommentare insgesamt: 0
Vorname *:
Email *:
Code *: