Hauptseite » 2014 » Oktober » 1 » Windows 10: Das alles kann Microsofts neues Betriebssystem
10:15
Windows 10: Das alles kann Microsofts neues Betriebssystem

Microsoft hat Windows 10 im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell vorgestellt. Wir verraten euch, was das neue Betriebssystem und Nachfolger von Windows 8 alles drauf hat und warum sich der Wechsel für euch lohnen könnte.


Windows 10 - Das alles kann Microsofts neues Betriebssystem


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Am 30. September um 19 Uhr deutscher Zeit war es endlich soweit: Microsoft präsentierte den eingeladenen Pressevertretern endlich das niegelnagelneue Betriebssystem Windows 10, das als Nachfolger des mehr oder weniger geliebten Windows 8 gelten soll. Für PCs, Laptops, Tablets und Smartphones optimiert präsentiert uns das Redmonder Unternehmen eine neue Ära für die Windows-Familie.

Doch was genau hebt Windows 10 von seinen Vorgängern ab und warum sollten Neukunden es sich unbedingt anschaffen? Die Features, Verbesserungen und Vorteile des OS im Überblick.

Allgemeine Informationen
Das neue Betriebssystem Windows 10 soll auf Smartphones, Tablets, Laptops, PCs und Workstations laufen - zudem soll das zugrundeliegende System auf allen Plattformen gleich sein. Microsoft plant, dass lediglich die Benutzeroberfläche für jedes System angepasst wird.

Windows 10 wird somit auch die neuste Version für Windows Phones sein. Man strebe an, dass es "künftig nur noch ein
Windows" gäbe. Damit soll es auch nur noch einen einzigen Store für alle Systeme geben, Microsoft bezeichnet Windows 10 als "die große Vereinheitlichung der Windows-Welt".

Übrigens sollen sich die Nutzer von Windows 7 wie zu Hause fühlen, aber die Vorzüge von Windows 8 genießen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Features und Veränderungen:
Wichtigstes Feature: Das Startmenü ist wieder da! Nutzer sollen die vielen neuen Möglichkeiten der Personalisierung nutzen können, so ist es beispielsweise möglich, die Größe der Kacheln im Startmenü anzupassen. Zudem wurde die Suchfunktion stark überarbeitet und soll nun auch Ergebnisse aus dem Internet finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Alle Apps sollen ab sofort im Fenster-Modus laufen können. Damit möchte man auch erreichen, dass es zukünftig keinen Unterschied zwischen Apps und klassischen Desktop-Programmen geben soll. Microsoft nennt dieses Vorhaben "Universal Apps".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


In der Taskbar ist ab sofort ein Button namens "Task View" platziert, der einem beim Klick alle aktuell laufenden Apps anzeigt - Smartphonenutzer kennen das Feature sicherlich bereits. Im Task View werden am unteren Bildschirmrand zudem verschiedene Desktop-Oberflächen angezeigt. Ab sofort kann man sich nämlich verschiedene Desktops kreieren, um so beispielsweise private und geschäftliche Aktivitäten zu trennen. Mit der "Snap Assist"-UI kann man übrigens auch Apps einzelner Desktops zusammenführen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Freunde der Kommandozeile dürfen sich über eine kleine, aber mehr als nützliche Verbesserung zu freuen - ab sofort sind Befehle wie Strg+C, Strg+V und mehr möglich! Ansonsten bleibt übrigens alles gleich, weiße Schrift auf schwarzem Grund.

Als neues Design-Feature preist uns Microsoft zu dem "Continuum" an, das an 2-in-1-Geräten automatisch erkennt, ob eine Tastatur angeschlossen ist. Ist dies der Fall, passt Windows 10 die Darstellung automatisch an, entfernt man sie, hat man eine Touchscreen-freundliche Bedienung. Dies sieht man beispielsweise beim Startmenü, das sich beim Entfernen der Tastatur verändert und sich touchscreenfreundlich auf den ganzen Bildschirm ausbreitet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Technical Preview:
Eine Technical Preview gibt es ab dem 1. Oktober zum Download, den Link dazu werdet ihr dann bei uns auf der Website finden. Im Rahmen dessen startet Microsoft zudem das Windows Insider Program, über das das Feedback der Tester direkt in die Entwicklung einfließen soll.

Die Technical Preview von Windows 10 wird lediglich für PCs und Laptops zur Verfügung stehen, eine Serverversion soll später erscheinen.

Releasetermin:
Für den April 2015 plant Microsoft eine Build Konferenz, auf der man unter anderem mehr zu den Universal Apps erzählen will. Erscheinen wird Windows 10 demnach erst nach der Veranstaltung und somit frühestens Mitte nächsten Jahres.

Preise und Upgrades:
Bislang gibt es noch keine Informationen zum Preis von Windows 10 sowie den möglichen Upgrades von älteren Betriebssystem.

Windows 10 in Aktion:

Aufrufe: 259 | Hinzugefügt von: Dan | Tags: neues, Betriebssystem, Windows 10 | Bewertung: 5.0/2
Kommentare insgesamt: 0
Vorname *:
Email *:
Code *: